AgendaAusstellungenLiveKontakt

Agenda

Aktuell

Samstag, 22. Oktober 2022–Mittwoch, 30. November 2022

«DO FISH DREAM» VON ANDREAS JENNI

Die Malereien von Andreas Jenni (*1984) führen uns zu den Toren eines Traums. Die Nacht tropft von den Wänden, die Tage verdampfen an heissen Küsten. Hier zeigt sich die Realität als eine Form der Illusion und die Illusion als eine Form der Realität. Hier hält das Meer sein Versprechen und die ungesagten Worte bilden einen Kreis, ein Loch, ein Portal, ein Fenster – durch das ich falle, nein, ich fliege! nein, ich falle… – wenn ich nur wüsste wohin.

Details

Mittwoch, 02. November 2022–Mittwoch, 03. Mai 2023

CRMI_PARTERRE: «how instagram algorithm works»

Die Bieler Künstlerin Laura Paloma eröffnet das CRMI_PARTERRE mit der Arbeit “how instagram algorithm works” (2022) – ein überschriebenes Workflow-Diagramm sowie eine installative IRL (“In Real Life”) Umsetzung eines Internet-Memes. Die Arbeit besteht aus einer Installation im Schaufenster auf der Südseite des Hauses und aus bedruckten Tischsets in der Beiz.

Details

Mittwoch, 30. November 2022, 19:00

finissage «DO fish dream»

Am letzten Tag der Ausstellung schwimmen wir noch einmal als selbstbewusster Schwarm durch die Galerie und lassen uns von Jennis Bildern beobachten. Wem dies unangenehm sein sollte, kann es auch gerade umgekehrt machen und in aller Einsamkeit. Um Sieben Uhr wird der Aufprall eines zu wagemutig getragenen Suppentellers die Anwesenden zu Tische rufen, wo wir uns kulinarisch und geistig auf das bevorstehende Zeichnungsspiel vorbereiten. Wer sich schon im Vorfeld auf das Spiel vorbereiten möchte, soll bitte unter der Rubrik «Ausstellungen » im Archivmaterial stöbern, dort sind die Zeichnungsspiele der letzten Finissagen abgelegt. Es gilt: Auch Schreibstift-Unerfahrene erleben hier die Magie der Zeichen und der Sprache.
Spiel und Essen ab 19:00 

Mittwoch, 07. Dezember 2022, 19:30

Jahresausstellung: «Lost darlings»

Gleichzeitig zur Eröffnung der Cantonale Bern-Jura im Kunsthaus Langenthal eröffnen auch wir unsere Jahresausstellung. Hier soll ein Ort sein für das, was bisher seinen Platz nicht gefunden hat oder vom kunstkritischen Auge anderer Institutionen übersehen wurde. Um die potenzielle Verlegenheit sogleich aus den Gliedern zu schütteln, sorgt ein hiermit höflichst angesprochener DJ (möge er sich bitte melden!) für Erleichterung.
Eröffnung um 19:30, DJ ab 20:30 

Details

Mittwoch, 14. Dezember 2022, 20:00

Komm mit, Bleib hier: band 1_AB Tobias Sommer mit Sara Käser

Das Jahr 2022 lädt diese Tage nochmal dazu ein, sich über das Wesen der Zahl „2“ Gedanken zu machen. Wir tun dies, indem wir ein duales Ereignis in die Wiege legen, das hoffentlich viele schöne lange Jahre lang leben wird. Es entfaltet sich nach folgender Anlage: Person A und B, die bisher kein musikalisches Gespann waren, begegnen sich auf unsrer schmucken Bühne in der Galerie und improvisieren zusammen. Die Session wird auf Bild und Ton aufgenommen und später auf unsrem Kanal veröffentlicht. Anschliessend, denn wir wollen ja ein langes Band knüpfen, vermitteln wir Person B mit Person C (die bisher ebenfalls kein “Ensemble“ waren) und so weiter, also: 1_AB, 1_BC, 1_CD, 1_DE, 1_EF, usw. Ausgangspunkt von Band 1 bildet der Schlagzeuger Tobias Sommer (A) und als Partnerin für diesen Abend hat er sich die Cellistin Sara Käser (B) gewünscht. Wir freuen uns auf diese Weltpremiere.
20:00, Eintritt frei, Kollekte

Mittwoch, 21. Dezember 2022, 20:00

Komm mit, Bleib hier: band 2_AB Domi Chansorn mit Clément grin

INFOS zum Format: siehe 14. DEZ. – und zum Spass haben:
In Weiterführung der oben erläuterten Veranstatlungsformel von «Komm mit, Bleib hier», wird es eines sehr sehr heissen Tages im Jahr 2222 heissen: 2_XY, 2_YZ, 2_ZAA, 2_AABB, 2_BBCC, … Ausgangspunkt in diesem zweiten Band wird der damals noch kaum bekannte Domi Chansorn gewesen sein (A) der zusammen mit Clément Grin (B) die vorweihnachtliche Galerie aufheizte. – Müsste das Band demnach mit einem unsarkastischen Serge Gainsbourg und der vom Mars heimgekehrten Reinkanation von David Bowie enden? Zukunft, bleib uns ungewiss!
20:00, Eintritt frei, Kollekte 

Archiv

Mittwoch, 26. Oktober 2022, 19:00

am anfang war der tisch xIII

Vielleicht schreibst du, um herauszufinden, was du denkst. Vielleicht schreibst du, um herauszufinden, dass das, was du denkst, nicht das ist, was du denken willst. Vielleicht schreibst du, um herauszufinden, warum du schreiben musst. Vielleicht schreibst du, um herauszufinden, was du schreiben würdest, wenn du schriebest. So oder so oder ganz anders: gesell dich dazu und bring etwas Geschriebenes mit, über das du etwas herausfinden möchtest, oder den Wunsch, irgendeinmal etwas zu schreiben, oder die Neugier auf das Schreiben der anderen.
// Lesende Schreibende tauschen sich aus.

Donnerstag, 01. Juli 2021, 20:00

Lesung mit Mirko Schwab

Mirko Schwab macht Musik und schreibt Prosa und Gebrauchstext. Könnte er auswählen, wäre er lieber ein Hund als berühmt. Auf dem Weg nach oben macht er Halt in Langenthal und liest aus seinen Texten – Schriftgrösse zwanzig Punkt wegen Sehbehinderung. Hoffentlich kommt er zu zweit.

Galerie offen ab 18:00.

Samstag, 12. Juni 2021, 16:00

Vernissage «Die heimlichen Freuden der Katze im Sack»

Wir eröffnen die Galerie CRMI mit einer Ausstellung ausgewählter Werke verschiedener Künstler*innen. Verteilt auf die vier Räume der Galerie betrachten unterschiedlichste Figuren einander, fragend, wertend (warum nicht?). Gesichter blicken in fremde Landschaften, Texte kommentieren einander, ohne voneinander zu wissen – eine Etüde in darstellender Schwarmintelligenz.

Mit Werken von: Adriana Bravo, Ahmad Al Rayyan, Elia Aubry, Roger Fähndrich, Shireen Ali, Tanja Schumacher, Tanja Schwarz und Veronika Zorn.

Mit Apéro von 16:00–18:00.